Hilfe bei Schmerzen

Meine Handgelenkschmerzen, mit denen ich mich seit Mitte 2012 herumschlage, sind wieder da.

Habe schon alles mögliche ausprobiert (Physiotherapie, Osteopathie, Bäder, Pferdebalsam, Dehnübungen, Kräftigungsübungen, Maus mit Links bedienen, Handgelenkauflage und vieles mehr, das viel Zeit und Geld gekostet hat – könnt ihr alles in einem vorigen Artikel lesen), eine Zeit lang waren sie weg und ich war so froh, dass ich nicht ewig mit Bandagen arbeiten muss. Doch seit 2 Wochen sind sie wieder da. In meiner verzweifelten Suche nach einer Behandlungsmöglichkeit bin ich auf das Buch “The Mindbody Connection” von John Sarno gestoßen. Angeblich wirkt es Wunder und es wurden schon viele Menschen von ihren Schmerzen geheilt. Hatte ja nichts mehr zu verlieren.

Und es wirkt. Die letzten 2 Tage habe ich jobbedingt über 8 Tausend Wörter geschrieben und alles ohne Bandage. Bin noch etwas skeptisch, will die Infos aus dem Buch aber glauben, denn nur so funktioniert es. Da heißt es, dass zahlreiche Arten von Schmerz keine körperliche Ursache haben, sondern vom Gehirn durch Unterbrechung der Sauerstoffzufuhr bewirkt werden. Und das alles nur, weil tief im Inneren unbewusster Ärger, unbewusste Wut steckt, die raus will, was das Gehirn aber zu verhindern versucht. Deshalb kreiert es diese Ablenkmanöver. Wenn man sich aber dieser Wut bewusst wird, verschwindet auch der Schmerz. Man muss nichts ändern, um die Ursache der Wut zu beseitigen, sonder einfach ihrer bewusst sein, sich mit ihr auseinandersetzten.

Die meisten Betroffenen sind Perfektionisten und Gutmenschen, die es allen recht machen wollen, doch das innere Kind sträubt sich dagegen. Es klingt seltsam und ich glaube eigentlich nicht an solche Sachen, doch ich habe mich in der Betroffenenbeschreibung wiedergefunden. Und außerdem fand ich es seltsam, dass ich Schmerzen nur im Büro hatte und ganz selten anderswo.

Ganz viele Erfahrungs- und Erfolgsberichte findet man auf amazon und zusätzliche Infos findet ihr hier.

Soll bei allen Muskel- und Nervenschmerzen (Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Schulterschmerzen, Armschmerzen usw.), aber auch bei einigen Symptomen von Magen-, Immun- und Autoimmunkrankheiten.

Ich bin jetzt noch in der Anfangsphase, doch 2 Arbeitstage ohne Bandage haben mir Mut gemacht. Wünsche euch ganz viel Erfolg. Ein Versuch ist es ja wert.

 

Nachtrag 2 Monate später: Meine Handgelenkschmerzen sind immer noch weg. Hatte seither nicht einmal den klitzekleinsten Schmerz. Dafür hab ich’s jetzt am Nacken mit lästigen Verspannungen. Also ein Zeichen, dass das Buch richtig lag, denn da steht ja auch, dass der Schmerz danach anderswo auftreten kann.

Handgelenkschmerzen ade!

Schreibe diesen Beitrag, um euch allen, die von Handgelenkschmerken geplagt sind, Mut zu machen. Hatte über ein halbes Jahr Handgelenkschmerzen beim Tippen, Bügeln, Stricken usw., verspannte Muskeln zwischen Daumen und Zeigefinger, danach Schmerzen in den Fingern, jeder Tag ein anderer Finger.

Bei mir fing es Mitte Juli 2012 an. Hatte ähnliche Schmerzen schon ein Jahr davor, und die vergingen nach 2 Wochen. Diese blieben aber. Es folgte der Urlaub und alles war OK, doch der kam bald zu einem Ende und ich musste zurück an den Schreibtisch. Konnte nur noch mit Bandagen arbeiten. Arzt meinte, es sei eine Sehnenscheidenentzündung, verschrieb mir TENS-Behandlungen, Bäder und Voltaren. Half aber nichts, kam sogar noch eine seltsame Verspannung zwischen Daumen und Zeigefinger hinzu.

Dann habe ich folgende Sachen probiert, die aber nur geringe Linderung brachten: Pferdebalsam (als die Entzündung schon abgeklungen war), Teufelskralle-Gel, MSM-Tabletten, Heilerde, Akupunktur, Osteopathie, irgendeine Licht-Laser-Therapie (dies war gleichzeitik meine Physiotherapie). Der Physiotherapeut meinte, ich müsse beim Arbeiten ständig die Bandagen tragen. Falls ihr auch auf so eine Leuchte trefft, nicht verzagen.

Was mir geholfen hat:

  • Maus-Einstellungen geändert, so dass es keinen Doppelklick mehr gibt
  • Maus auch mit Links bedienen
  • Handgelenkstütze für Tastatur und Maus (habe solche aus Gel von Fellowes, bin zufrieden damit)
  • Übungen mit einem Powerball (Gyroskop)
  • Übungen mit Gummiball

Und den wichtigsten Beitrag: Aufwärm-und Dehnübungen für Gelenke und Sehnen! Außerdem hatte man bei mir einen akuten Vitamin-D-Mangel festgestellt und ein Monat nachdem ich mit der Tabletteneinnahme begonnen habe (4.000 I.E. (I.U.) am Tag), sind auch die Fingerschmerzen vergangen.

Auf dieser Seite habe ich viele nützliche Infos gefunden. Da gibts auch einige passende Übungen. Werde in einem separaten Artikel auch andere Links zu Übungen, die mir geholfen haben und auch weiterhin helfen, auflisten.